Es ist Sonntag Abend, 18.45 Uhr. Ich sitze in Pai auf unserer kleinen Terrasse und finde irgendwie keine Worte für die letzten Tage und die gesamte Woche.
In Deutschland würde ich mir an einem Sonntag Abend ein Brot schmieren und dann gemütlich Tatort gucken oder auch beim Tatort einschlafen (wenn es ein schlechter ist!). Hier in Pai werden wir gleich nochmal losfahren und uns etwas auf dem Nachtmarkt zum Abendessen holen. Eigentlich wäre mir eher nach einem leckeren Brot mit Gouda, aber heute gibt es wohl Frühlingsrollen und Fried Rice.

Unsere letzte Woche war sehr entspannt und wirklich Spannendes habe ich nicht zu berichten. Eigentlich hätte die letzte Woche fast genauso in Deutschland stattfinden können. Micha hat sich die Haare schneiden lassen, ich war endlich bei der Pediküre, wir haben viel gegessen, waren im Kino und im Zoo, waren schwimmen, sind über diverse Märkte geschlendert und hatten fast schon einen Alltag.

Freitag haben wir uns für die komplette nächste Woche einen Roller gemietet, mit dem wir dann gestern ins 140km entfernte Pai gefahren sind. In Pai werden wir ein paar Tage bleiben und die Umgebung erkunden. Bevor es dann mit dem Roller zurück nach Chiang Mai geht.

 

Highlights Week #13

Meine erste Yoga-Stunde

Seitdem wir in Chiang Mai sind, war ich auf der Suche nach einem Yoga Studio. In unserer zweiten Unterkunft in Chiang Mai (wir haben unsere Unterkunft innerhalb der Woche 3 mal gewechselt) habe ich dann eine Yoga Lehrerin getroffen, die mir spontan eine Einzelstunde gegeben hat. Auf dem Fußboden des Gemeinschaftsraums! Es war sehr cool und ich werde auf jeden Fall nochmal in eine richtige Class gehen.

 

Fisch Pediküre

Neben einer normalen Pediküre hatten Micha und ich auch eine Fisch-Pediküre. Man hält seine Füße 20 Minuten in ein Aquarium mit Fischen und diese sollen dann deine tote Haut wegfressen. Es hat aber eher gekitzelt statt einen wirklichen Effekt zu zeigen.

 

Ein Tag mit Elefanten

Das ist wirklich unser absolutes Wochenhighlight und der perfekte Abschluss für diese Woche. Heute (Sonntag) waren wir im Conserve Natural Forest. Der Converse Natural Forest ist eine NGO, die sich neben dem Schutz bedrohter Tiere auch auf das Aufforsten des Waldes spezialisiert hat. In Thailand wird und wurde sehr viel brandgerodet, wodurch große Flächen des Jungels zerstört wurden. Im Converse Natural Forest leben zwei schwangere Elefantendamen, die früher in einem Elefanten Camp gerarbeitet haben. Dort mussten sie jahrelang Touristen auf ihren Rücken tragen. In Thailand und ganz Südostasien ist es leider immer noch üblich, dass Touristen auf Elefanten reiten. Elefanten sind nicht dafür gemacht, dass sie geritten werden und sie sollten auch nicht in Ketten leben oder geschlagen werden! In Thailand gibt es viele so genannte „Sanctuarys“ in denen man Elefanten treffen, sie füttern und mit ihnen baden kann. Leider sind auch diese Camps oft mehr Schein als Sein und die Tiere werden auch dort in Ketten gelegt. Ich habe lange überlegt, ob wir eines der Sanctuarys besuchen sollen, doch glücklicherweise habe ich dann vom Conserve Natutal Forest in Pai gehört. Die Tiere werden hier wieder an das Leben in der freien Natur gewöhnt. In ca. 2 Jahren werden sie dann in den Nationalpark umziehen wo sie und ihre Kinder frei leben können. Ich finde die Initiative sehr gut und bin begeistert vom Engagement des „Besitzers“.

Das Kennenlernen der zwei Damen war wirklich unglaublich!

Week #13 Fazit

Ich hoffe euch hat der etwas verkürzte Wochenrückblick trotzdem gefallen. Derzeit ist es so heiß in Nordthailand, dass wir uns meistens durch die Straßen schleppen und daher eher kühle Räume bevorzugen. Bei 34 bis 38 Grad macht glaube ich niemand gerne Sightseeing! Nächste Woche wird genauso entspannt, bevor es dann bald nach Indoensien geht.

Ich wünsche euch einen schönen Tag und tolles Frühlingswetter. Xx Eure Mira

 


Food Heaven Chiang Mai

Chiang Mai Zoo