Ich und mein Rollkragenpullover - man könnte die Beziehung als eine Art Hassliebe beschreiben. Früher konnte ich Rollkragenpullover einfach nicht ausstehen. Sie waren für mich dieses schreckliche Kleidungsstück, das man immer im Winter tragen musste. Sie sahen doof aus, waren irgendwie spießig, haben einen komischen Hals gemacht und für ein pupertierendes Mädchen, die Figur ganz schlecht betont. Bis ich mein Rollkragen-Trauma überwunden habe war ich bestimmt schon Mitte 20 und habe gelernt meinen Körper genau so zu lieben wie er ist.

Und ohne, dass ich es vorher wusste, passt das Thema Rollkragenpullover mal wieder perfekt zu unserer "Just Be Yourself" Blogparade im Januar. In den letzten zwei Monaten hat unsere Blogparade eine kleine Pause gemacht, aber jetzt starten Tschang von A la vue,  Katharina von Some Kind of Fashion, Birte von Show me your Closet, Steffi von Plussize-Crush und ich ins neue Jahr mit neuen Looks für euch.

Klassiker der Weiblichkeit

Es gibt verschiedene Arten von Rollkragenpullovern. Es gibt Oversized Pullover mit einem lockeren Hals, es gibt die kastig geschnittene Version und es gibt den klassischen eng anliegenden Rolli. Ich habe mich entschieden euch genau dieses Modell zu präsentieren, denn unter einem engen Rollkragenpullover kann Frau wenig verstecken. Genau deswegen fiel es mir früher immer schwer solche Pullover zu tragen. Ich fühlte mich nicht weiblich genug, da bei einem A-Körbchen damit nichts zu verbergen war. Als ich älter wurde, habe ich gelernt meine weiblichen Vorzüge zu erkennen und durch entsprechende Kleidung hervorzuheben. Und so habe ich nach jahrelanger Abneigung diese engen Pullover zu lieben gelernt. Inzwischen würde ich sagen ein schwarzer Rollkragenpullover ist ein Basic Must-Have für jeden Kleiderschrank. Er ist alles andere als spießig und richtig kombiniert sogar ziemlich sexy.

Basic-Outfit mit Rollkragenpullovern

Ich hätte euch diverse Outfits präsentieren können, aber im Endeffekt musste ich mich für eins entscheiden. Mein heutiger Look ist ein Basic-Look, den ich genau so jeden Tag anziehen würde. Ich kombiniere einen engen Rollkragenpullover immer mit einer Highwaste-Jeans. Dadurch wird der Fokus auf meine eher schmale Taille gelegt und nicht auf die doch breiteren Hüften. Würde ich den Pullover mit einer low waist Jeans tragen, würde es ganz komisch aussehen (glaubt mir!). Um nicht zu lang gezogen zu wirken (was bei 1,86m schnell passieren kann), trage ich gerne verkürzte Hosen damit man meinen Knöchel sieht.

Im Winter steht und fällt das Outfit mit der Jacke - finde ich zumindest. Um euch endlich mal eine Alternative zu meinem klassischen langen Wollmänteln zu zeigen (außerdem macht ein Wollmantel den Look doch eher spießig), trage ich heute mein Puffer Jacket. Sie hält bei diesen kalten Temperaturen super warm und ist zusätzlich noch ein kleiner Farbtupfer zu dem eher farblosen Outfit.


 

Mira MIrror Mein Rollkragenpullover und ich | Modeblog Düsseldorf
Mira MIrror Mein Rollkragenpullover und ich | Modeblog Düsseldorf
Mira MIrror Mein Rollkragenpullover und ich | Modeblog Düsseldorf
Mira MIrror Mein Rollkragenpullover und ich | Modeblog Düsseldorf
Mira MIrror Mein Rollkragenpullover und ich | Modeblog Düsseldorf

Just Be Yourself Blogparade

Wie ich als große Frau mit kleinen Brüsten einen Rollkragenpullover kombinieren würde, habe ich euch heute gezeigt. In den nächsten Tagen warten weitere spannende Looks auf uns und ich freue mich schon auf die Kombinationen der Mädels. Schaut gerne vorbei und lasst euch inspirieren! Xx Eure Mira

 

Montag 8.1.2018 - Tschang von A la vue

Mittwoch 10.1.2018 - Katharina von Some Kind of Fashion

Donnerstag 11.1.2018 - Birte von Show me your Closet

Freitag 12.1.2018 - Steffi von Plussize-Crush

Mira MIrror Mein Rollkragenpullover und ich | Modeblog Düsseldorf
Mira MIrror Mein Rollkragenpullover und ich | Modeblog Düsseldorf
Mira MIrror Mein Rollkragenpullover und ich | Modeblog Düsseldorf
Mira MIrror Mein Rollkragenpullover und ich | Modeblog Düsseldorf
Mira MIrror Mein Rollkragenpullover und ich | Modeblog Düsseldorf